Letzte Beiträge

Lagom – der Wohntrend direkt aus Schweden

Lagom Wohntrend Lagom Wohntrend Foto: Photographee.eu / shutterstock.com

Immer mehr Wohntrends kommen aus dem kalten Norden zu uns. Einer der neusten Highlights ist „Lagom„. Lagom ist die schwedische Glücksformel und soll für mehr Balance in Ihrem Leben sorgen. Grob kann Lagom als „Nicht zu wenig, nicht zu viel, gerade recht“ übersetzt werden. Das bedeutet, Sie sollen damit zufrieden sein, was Sie haben und wer Sie sind. Finden Sie immer die richtige Balance. Wünschen Sie sich nicht zu viel von dem einen und zu wenig von dem anderen. Lagom kann als innere Ausgeglichenheit bezeichnet werden, die sich auch auf den Einrichtungsstil übertragen lässt.

Die wichtigsten Fakten zu Lagom

Lagom bedeutet "Nicht zu wenig, nicht zu viel, gerade recht" Foto: PavelShynkarou / shutterstock.com

Lagom bedeutet „Nicht zu wenig, nicht zu viel, gerade recht“ Foto: PavelShynkarou / shutterstock.com

Lagom ist bereits eine große Sache in Schweden. Es wird davon ausgegangen, dass das Wort vom Wikingerbegriff „laget om“ für „in der Gruppe herum“ stammt. Bei diesem laget om wurde ein Becher Met im Kreis herumgereicht, sodass jeder einen Schluck nehmen konnte. Dass das schwedische Wort „lag“ zum Begriff Lagom passt, zeigt auch dessen Übersetzung als „Gesetz“.

Somit kann Lagom als „genau richtig“ bezeichnet werden. Zum Beispiel die perfekte Menge Milch im Kaffee oder der optimale Druck bei einer Massage. All das ist Lagom. Genau diese Philosophie können Sie in Ihre vier Wände übernehmen. Suchen Sie nach dem genau richtigen Spagat zwischen Funktionalität und Bequemlichkeit. Schon bald haben Sie den Dreh raus.

Was ist das Besondere am Lagom-Wohnstil?

Wir Menschen sammeln gerne, doch Lagom ist das genaue Gegenteil. Wollen Sie Ihre Wohnung etwas mehr Lagom gestalten, sollten Sie entrümpeln. Bei diesem Wohnstil geht es um Vereinfachung, den Abbau von Vorurteilen und die Beschreitung eines ehrlicheren Weges. Das bedeutet, ein reduzierter und einfacher Stil ist bei Lagom ganz normal. Zusätzlich wird auf Naturmaterialien und eine hohe Ökologie geachtet. Immerhin soll die Umwelt nicht von Ihrem Wohnstil beeinflusst werden. Doch Lagom ist sehr viel mehr, als nur Ihre Inneneinrichtung. Es ist ein umfassender Begriff, der Wohlbefinden, Zugehörigkeit und gemeinsame Verantwortung beschreibt. Sie werden durch den Lagom-Wohnstil zum Teil einer größeren Einheit.

Den Lagom-Stil zu Hause umsetzen

Bei der Interieurauswahl im Lagom-Stil sollten Sie immer darauf achten, dass Sie jene nachhaltig und funktional aussuchen. Bei Lagom geht es um die Konzentration auf das Wesentliche. Außerdem müssen Sie ein Gleichgewicht finden, auch mit der Natur. Deshalb ist ein gesundes Maß an Möbeln und Genuss vollkommen in Ordnung. Ansonsten zeigt sich Lagom in den meisten Fällen eher schlicht und einfach. Es soll eine entspannte und lockere Atmosphäre geschaffen werden. Das bedeutet, verzichten Sie bei Lagom auf viel Kitsch und Kram, den Sie eigentlich gar nicht benötigen würden. Brauchen Sie wirklich die Dekoration im Schrank, die zahlreichen Kissen auf dem Sofa oder die Plastikblumen in der Ecke? Genau solche Sachen gehören bei Lagom auf den Müll. Dennoch bedeutet das noch lange nicht, dass Sie nun alle geliebten Erinnerungen oder schöne Sammlerstücke entfernen müssen. Es geht immer darum, dass Sie abwägen, ob Sie das Produkt nun benötigen oder nicht. Gut ist, wenn Sie mit einer gewissen Balance an Lagom gehen. Für jedes neu gekaufte Produkt restaurieren Sie ein altes Möbelstück. Upcycling ist das Stichwort. Was ansonsten noch wichtig ist, zeigen wir Ihnen.

Farben

Lagom sorgt für Ruhe, Entspannung und Wohlbefinden. Verzichten Sie deshalb auf extreme oder knallige Farben und nutzen Sie Nude-Töne und Pastell-Farben. Vor allem Weiß spielt bei Lagom eine wichtige Rolle. Sie können sich aber auch für Mustertapeten entscheiden. Gerade florale und naturelle Muster in Schwarz und Weiß kommen bestens an. Wollen Sie dennoch einen Farbklecks in der Wohnung, sollten Sie sich auf eine Wand oder einen Gegenstand beschränken. Dennoch sollten Sie keine Knallerfarben, wie Rot, Orange, Blau oder Lila, einsetzen, sondern lieber Rosa, Gelb oder Hellgrün. Wichtig ist, dass es nicht zu einem extremen Bruch zwischen Einrichtung und Farbe kommt.

 

Vor allem Weiß spielt bei Lagom eine wichtige Rolle

Vor allem Weiß spielt bei Lagom eine wichtige Rolle Foto: PlusONE / shutterstock.com

Möbel

Der Farbcode zieht sich auch bei den Möbeln weiter durch. Weiße und helle Farben sind angesagt. Ansonsten gehört Holz einfach zu Lagom dazu. Holz in natürlichen Farben oder weiß lackiert. Dabei sind Lagom-Möbel sehr schlicht und einfach, ohne viel Schnickschnack. Auch die Formen sind nicht sonderlich ausgefallen. Besonders viereckig und rund sind im Trend. Bei der Polsterung sollten Sie auf den richtigen Stoff achten. Bei Lagom kommen vor allem Leinen, Wolle und Baumwolle zum Einsatz. Sie gelten als sehr natürlich und bieten zusätzlich sanfte Naturfarben.

Beleuchtung

Eine gewisse Helligkeit spielt bei Lagom eine essenzielle Rolle. Gewisse Punkte Ihrer Wohnung sollten Sie ausreichend ausleuchten, zum Beispiel den Esstisch. Wiederum andere Bereiche dürfen Sie in ein sanftes Licht hüllen, wie das Sofa. Es muss ein Spagat zwischen frischem Licht und sanfter Beleuchtung entstehen. Gerade Kerzen helfen dabei wunderbar. Wichtig ist, dass Sie nicht einfach Lampen aufstellen, damit Sie etwas Dekoration haben. Eine Lampe sollte immer einen bestimmten Zweck erfüllen, wie zum Beispiel ein Regal auszuleuchten. Überlegen Sie sich deshalb vorher, welche Beleuchtung Sie nutzen können.

Dekoration

Da Lagom der Stil der Einfachheit ist, gibt es nicht sonderlich viel Dekoration. Wollen Sie aber Bilder oder ähnliches ausstellen, greifen Sie auf einen Naturholzrahmen zurück. Besonders wichtig sind aber Pflanzen. In simplen weißen Blumentöpfen überzeugen Grünpflanzen in jedem Lagom-Haus und sorgen für einen Schritt in die richtige Richtung. Sicherlich gibt es im Handel auch einige Dekorationsstücke, die ganz dem Lebensstil von Lagom entsprechen. Sie punkten meist mit Naturtönen und natürlichen Materialien. Doch wägen Sie immer ab, ob Sie die Dekoration wirklich benötigen oder ob diese nur wertvollen Platz wegnimmt. Nicht überall, wo Lagom draufsteht, ist auch Lagom drin.

Mit der richtigen Deko Gemütlichkeit schaffen

Mit der richtigen Deko Gemütlichkeit schaffen Foto: Photographee.eu / shutterstock.com

Was gehört noch zum Lagom-Stil?

Es gibt noch einige Kleinigkeiten, die Sie beim Lagom-Stil auf keinen Fall vergessen dürfen: Funktionalität. In den meisten Fällen wählen Menschen ein Möbelstück nur nach der Optik aus, doch bei Lagom stellt auch die Funktionalität einen wichtigen Faktor dar. Daher kommen auch nur Produkte in die eigenen vier Wände, die wirklich einen Zweck erfüllen. Das ist auch der Grund, weshalb Dekoration nur einen geringen Stellenwert einnimmt. Sie sieht zwar schön aus, doch sie erfüllt keine wirkliche Funktionalität. Aber auch die Qualität ist bei Lagom sehr wichtig. Wie wertig ist ein Produkt? Hier gilt immer: Qualität vor Quantität. Lieber etwas mehr investieren und dafür ein Möbelstück für die nächsten Jahre erhalten, statt zu sparen. Nachhaltige Materialien, wie Wolle oder Holz, stehen dabei hoch im Kurs. Zusätzlich sollten Sie auf Siegel wie „Der blaue Engel“, „PEFC“, „FSC“ oder „Goldenes M“ achten. Ansonsten ist noch zu beachten, dass Pflanzen in einer Lagom-Wohnung nicht fehlen dürfen. Sie sorgen nicht nur für eine schöne Dekoration und einen Farbtupfen, sondern Pflanzen symbolisieren die Nähe zur Natur und das eigene Ruhezentrum. Bei Lagom sind vor allem klassische Grünpflanzen ohne Blüten beliebt.

Anregungen sammeln und umsetzen

Einen gewissen Stil umzusetzen kann manchmal schwierig sein. Gerade Neulinge auf dem Gebiet fühlen sich schnell überfordert und wissen nicht genau, ob ein gewisser Gegenstand nun Lagom ist oder nicht. Hervorragende Anregungen finden Sie im Buch „Lagom by Callwey“. Das Buch kann als Inspiration, Ratgeber sowie Glücksfibel in Einem gesehen werden. Dabei beschäftigt es sich nicht nur mit der Wohnungseinrichtung, sondern dem Lebensstil Lagom. Sie lernen Selbstlosigkeit, Verantwortung und Gemeinschaft. Selbstverständlich gibt es noch sehr viel mehr Bücher auf dem Markt, die sich mit dem Trend Lagom beschäftigen. Wollen Sie kein Geld ausgeben, wenden Sie sich ans Internet. Hier finden Sie zahlreiche Seiten, die sich intensiv mit dem Thema beschäftigen.

Lagom: Glücklich leben in Balance
Kundenbewertungen
Prime Preis: € 16,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2018 um 18:23 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
In der Mitte liegt das Glück: Lagom - Das schwedische Hygge
Kundenbewertungen
Prime Preis: € 14,95 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2018 um 18:23 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Was ist der Unterschied zu Hygge?

Ein großer Fehler ist, dass Sie Lagom mit Hygge gleichstellen. In vielen Punkten überschneiden sich die beiden Trends zwar, dennoch gibt es massive Unterschiede. In erster Linie stammt Lagom aus Schweden und Hygge aus Dänemark. Oftmals wird gesagt, dass sich Lagom wirklich nur auf das Nötigste in einem Zimmer beschränkt. Es soll ein gewisser Minimalismus entstehen, sodass einige Räume schnell leergefegt aussehen. Doch das entspricht nicht dem Raumdenken à la Lagom. Sowohl Hygge als auch Lagom setzen auf einen hohen Wert der Gemütlichkeit. Der Unterschied ist, dass Hygge wesentlich mehr auf den „Kuschelfaktor“ setzt. Das bedeutet, Sie schaffen sich bei Hygge eine Oase der Entspannung durch zahlreiche Decken, Kissen und mehr. Sie sollen sich in den Wohnstil förmlich hineinkuscheln und entspannen. Das ist bei Lagom nicht der Fall. Zwar sollen Sie nicht auf Gemütlichkeit verzichten, dennoch steht in erster Linie der Minimalismus und die Funktionalität im Vordergrund. Durch Kleinigkeiten können Sie den Gemütlichkeitsfaktor aber in die Höhe treiben.

Fazit

Lagom ist ein neuer Trend aus Schweden, der langsam die Welt erobert. Der Trend setzt sich aus Natürlichkeit, Minimalismus, Funktion sowie Wertigkeit zusammen. Die Möbelstücke beim Lagom-Trend sollen einen klaren Zweck erfüllen, weshalb Dekoration und andere Gegenstände, die nicht wirklich nützlich sind, bei Lagom nichts zu suchen haben. In den meisten Fällen kommen Naturmaterialien mit hohem Nachhaltigkeitswert zum Einsatz. Gerade Pflanzen spielen eine wichtige Rolle bei Lagom.

 

Lagom – der Wohntrend direkt aus Schweden
5 (100%) 1 Stimme[n]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*