Letzte Beiträge

Tipp: Das sollte man beim Kauf einer Eigentumswohnung im Altbau beachten

Eigentum verpflichtet

Wer Wohneigentum in einem Mehrfamilienhaus erwirbt, ist neben den eigenen vier Wänden auch für das Gemeinschaftseigentum mitverantwortlich. Foto: djd/Bauherren-Schutzbund Wer Wohneigentum in einem Mehrfamilienhaus erwirbt, ist neben den eigenen vier Wänden auch für das Gemeinschaftseigentum mitverantwortlich. Foto: djd/Bauherren-Schutzbund

(djd/pt). Den Stress des Hausbaus umgehen und in einem zentrumsnah gelegenen, schönen Altbau leben: Gebrauchtes Wohneigentum in städtischen Lagen ist sehr gefragt.

Eine Wohnungsbegehung und Vertragsprüfung mit unabhängigen Sachverständigen gibt mehr Sicherheit bei der Entscheidung für den Kauf von Wohneigentum. Foto: djd/Bauherren-Schutzbund

Eine Wohnungsbegehung und Vertragsprüfung mit unabhängigen Sachverständigen gibt mehr Sicherheit bei der Entscheidung für den Kauf von Wohneigentum.
Foto: djd/Bauherren-Schutzbund

Doch ganz ohne Umsicht kann auch der Erwerb eines Altbaus zur Zitterpartie werden. „Wer eine Eigentumswohnung kauft, ist zwar alleiniger Besitzer seines Wohnraums, aber zugleich auch Miteigentümer des meist mehrgeschossigen Gebäudes“, erläutert Wendelin Monz, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Vertrauensanwalt des Bauherren-Schutzbundes e.V. (BSB).

Teilungserklärung hat große Bedeutung

„Eigentum verpflichtet“ – dies gilt auch für das Gemeinschaftseigentum. Wo genau das Gemeinschaftseigentum beginnt und endet und welche Pflichten jeder tragen muss, legt vor allem die sogenannte Teilungserklärung fest, die eine Einheit mit der Gemeinschaftsordnung bildet. Auch Regelungen zur Nutzung von Sondereigentum sind hier festgelegt. „Man stelle sich vor, dass man Interesse an einer Wohnung im ersten Obergeschoss hat, unter der heute eine ruhige Physiotherapie-Praxis liegt. Lässt die Teilungserklärung zu, dass statt der ruhigen Praxis auch ein lautes Hard-Rock-Café einziehen kann, würde man die Wohnung vermutlich nicht kaufen“, erklärt Monz. Das gleiche gilt für das Umfeld: Blicken beispielsweise die Fenster einer Wohnung auf ein herrlich verwildertes, aufgelassenes Villengrundstück, sollte man sich vergewissern, ob hier nicht schon bald eine Baustelle für neue Wohnungen oder gewerbliche Ansiedlungen geplant ist.

Protokolle der Eigentümerversammlung studieren

Wohneigentum in der Stadt steht hoch im Kurs. Doch vor dem Kauf sollte man den Vertrag, die sogenannte Teilungserklärung und den baulichen Zustand genau unter die Lupe nehmen. Foto: djd/Bauherren-Schutzbund

Wohneigentum in der Stadt steht hoch im Kurs. Doch vor dem Kauf sollte man den Vertrag, die sogenannte Teilungserklärung und den baulichen Zustand genau unter die Lupe nehmen.
Foto: djd/Bauherren-Schutzbund

„Wer wissen möchte, wie gut oder schlecht die Eigentümerversammlung harmoniert, sollte die Protokolle vom Verwalter anfordern, er ist verpflichtet, sie aufzubewahren“, rät Monz. Aus den Protokollen könne man viel über „Lager“ in der Eigentümerversammlung, über mögliche Querulanten oder über den baulichen Zustand des Hauses erfahren. Letzteren sollte man vor einer Kaufentscheidung auf jeden Fall gründlich unter die Lupe nehmen, am besten mit Hilfe eines unabhängigen Bausachverständigen. Unter www.bsb-ev.de gibt es Adressen und weitere Informationen.

Vorsicht bei Gewährleistungsausschluss

(djd). Verkäufer fordern in aller Regel im Wohnungs-Kaufvertrag den Ausschluss der Gewährleistung. Stellen sich im Nachhinein Mängel heraus, trägt dann der Käufer das Risiko. „Etwas anderes gilt nur, wenn der Verkäufer einen ihm bekannten Mangel arglistig verschwiegen hat – doch das ist in den seltensten Fällen nachzuweisen“, warnt BSB-Vertrauensanwalt Wendelin Monz. Er empfiehlt eine Vertragsprüfung beispielsweise durch einen Vertrauensanwalt des Bauherren-Schutzbundes e.V, der unter www.bsb-ev.de weitere Informationen und Adressen bereithält.

Tipp: Das sollte man beim Kauf einer Eigentumswohnung im Altbau beachten
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

6 Kommentare zu Tipp: Das sollte man beim Kauf einer Eigentumswohnung im Altbau beachten

  1. Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Es gibt viele Dinge, auf die man achten sollte, wenn man mit dem Gedanken spielt, eine Immobilie zu erwerben. Insofern ist es empfehlenswert, einen Anwalt für Liegenschaftsrecht zu kontaktieren und sich professionell beraten zu lassen.

  2. Hallo,
    ich finde Eigentumswohnungen sehr schön, insbesondere, wenn es sich dabei um einen Altbau handelt. Allerdings möchte ich mir ein eigenes Haus bauen lassen mit einer eigenen Tiefgarage. Als ich mich im Internet über einen Spezialtiefbau informieren wollte, bin ich dabei auf folgende Seite gestoßen: http://www.ngt.at/home/

  3. Beim Abschließen eines Kaufvertrages für eine Immobilie ist es sehr wichtig, dieses vorher von einem Notar begutachten zu lassen, damit man im Nachhinein mit keinen bösen Überraschungen rechnen muss. Als ich mich im Internet darüber informieren wollte, bin ich auf folgenden Notar gestoßen: https://www.notar-neururer.at/leistungen

  4. Ich denke, dass der Artikel auch teilweise zur meiner Situation passt. In Planung steht der Erwerb eines ganzen Altbau Gebäudes. Jedoch ist es Teil einer Liegenschaft. Sie sprechen von der Bedeutung einer Teilungserklärung. Sie beschreiben, dass man klären sollte, wo beispielsweise Gemeinschaftseigentum beginnt. Ich möchte nun durch ein Nutzwertgutachten klar stellen, wie groß mein Anteil an der Gesamtliegenschaft sein wird.

  5. Mein Onkel überlegt sich eine Eigentumswohnung im Altbau zu kaufen. Ich wusste gar nicht, dass eine Teilungserklärung so eine große Bedeutung hat beim kauf von einer Immobilie. Freunde haben uns geraten, einen Spezialisten für Immobilien aufzusuchen der sich damit auskennt.

  6. Sehr interessant, was man alles beim Kauf eines Altbaus beachten sollte. Da sind viele Sachen sehr veraltet, bei der Immobilie die ich beobachte. Aber es wurde mir versichert, dass eine Altbausanierung vorgenommen wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*