Letzte Beiträge

Steigende Mieten & niedrige Zinsen – Lösung Wohneigentum

Steigende Mieten & niedrige Zinsen - Lösung Wohneigentum Steigende Mieten & niedrige Zinsen - Lösung Wohneigentum Foto: ©miss_mafalda - stock.adobe.com

In Ballungsgebieten wird es zunehmend schwieriger passenden Wohnraum zur Miete zu finden. Seit Jahren kann durch den Neubau von Wohnungen nicht der stetig steigende Bedarf gedeckt werden. In Folge der anhaltend hohen Nachfrage steigen die Mieten und die Suche nach einer neuen Mietwohnung wird immer schwieriger.

Viele Menschen sorgen sich zudem über ihre Altersvorsorge. Das Rentenniveau der gesetzlichen Rentenversicherung ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gesunken. Angesichts der demografischen Entwicklung ist davon auszugehen, dass diese Entwicklung noch weiter gehen könnte.

Aber auch die private Vorsorge in Form von Lebensversicherungen wird immer schwieriger. Ein Grund dafür sind die niedrigen Zinsen, die es für Versicherungsunternehmen immer schwieriger macht, Kapitalerträge für ihre Versicherungsnehmer zu erwirtschaften. Ein guter Indikator dafür ist die Entwicklung des Garantiezins für Lebensversicherungen. Während dieser bis 1999 noch bei vier Prozent lag, liegt er aktuell nur noch bei 0,9 Prozent. Das hat erhebliche Auswirkungen auf das Vermögen, das später als Altersversorgung zur Verfügung steht  

Wohneigentum als Altersvorsorge

Für die meisten Bundesbürger steht fest, dass das Einkommen im Rentenalter geringer ist als im Arbeitsleben. Wer seinen Lebensstandard halten möchte muss also frühzeitig ein Vermögen aufbauen. Schon seit langem hat sich dazu die eigene Immobilie als eine Möglichkeit bewährt.

Die Kosten für das Wohnen sind im Haushaltsbudget der meisten Menschen in Deutschland ein großer Ausgabeposten. Durch steigende Mieten wird diese Belastung gerade im Alter immer größer. Da ist natürlich von Vorteil, wenn man Alter keine Mietbelastung mehr hat und nur noch die Wohngeldkosten zu stemmen hat.

Wer frühzeitig in den Erwerb von Wohneigentum investiert, schützt sich auch schon in der Erwerbsphase vor steigenden Mieten und kann so meistens ein größeres Vermögen für das Alter aufbauen. Das zeigen auch immer wieder Studien. So besitzen Immobilienbesitzer meistens ein deutlich höheres Vermögen als Mieter und können laut einer Auswertung des statistischen Bundesamts über 600 Euro mehr Einkommen im Monat durch die vermiedene Miete verfügen.

Lohnt sich der Erwerb trotz hoher Immobilienpreise?

Seit Jahren entwickeln sich die Immobilienpreis gerade in den Großstädten in Deutschland nur nach oben. Eine Grund dafür sind die niedrigen Zinsen und die mangelnden Investitionsmöglichkeiten. Zudem sind deutsche Immobilien im internationalen Vergleich noch immer recht günstig, so dass auch viele ausländische Investoren in Deutschland Immobilien erwerben.

Wer eine Immobilien erwerben möchte, muss also in der Erwerbsphase höhere finanzielle Anstrengung in Kauf nehmen. Eine erster wichtiger Schritt dazu ist es, frühzeitig Eigenkapital aufzubauen. In der Regel empfehlen Finanzexperten mindestens 20 Prozent des Kaufpreises zuzüglich Erwerbsnebenkosten als Eigenkapital. Da es auf Sparanlagen heute kaum Zinserträge gibt, ist das Ansparen des Eigenkapitals eine der größten Herausforderungen heute. Auf der anderen Seite sorgt ein möglichst hohes Eigenkapital für ein finanzielles Polster und der Baufinazierungskredit kann kleiner ausfallen.  

Die richtige Immobilie finden

Wer den Wunsch nach Wohneigentum in die Tat umsetzen will, steht schnell vor der Frage, wo er die Immobilien erwerben will und ob er neu bauen oder eine Bestandsimmobilie erwerben will. Wer zentral wohnen möchte, muss oft viel Geld investieren. Wer viel Wohnfläche benötigt, wird eine passende Immobilie dagegen eher am Stadtrand finden.  

Bevor man sich auf die Suche nach einer passenden Immobilie macht, sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Welche Infrastruktur ist für mich wichtig?
  • Welche Verkehrsanbindung benötige ich?
  • Will ich lieber in einem Einfamilienhaus oder in einer Wohnung leben?
  • Welchen Wohnstandard wünsche ich mir?
  • Neubau oder Gebrauchtimmobilie
  • Wie viel Immobilie kann ich mir leisten?

Nachdem man sich anhand dieser Fragestellungen eine erste Orientierung verschafft hat, kann viel leichter den Immobilienmarkt sondieren. Für die konkrete Suche nach einer passenden Immobilie lohnt es sich häufig die Hilfe von Experten wie zum Beispiel vom CITY Immobilienmakler in Anspruch zu nehmen. Diese verfügen über die notwendige Marktkenntnis und können den Immobilienerwerb mit ihrer Fachkenntnis begleiten. Ein weiterer großer Vorteil ist natürlich die Zeitersparnis bei der Suche nach einer geeigneten Immobilie. 

Fazit

Wer sich zukünftig vor steigenden Mieten schützen möchte, eine solide Altersvorsorge sucht und gleichzeitig von den niedrigen Baufinanzierungszinsen profitieren möchte, sollte den Erwerb von Wohneigentum in Erwägung ziehen. 

Über Fabian Möbis (30 Artikel)
Seit vielen Jahren bin ich schon im Internet unterwegs und nun auch als Blogger. Als gelernter Immobilienkaufmann und Fachwirt beschäftige ich mich mit tagtäglich mit dem Thema Immobilien und Hausbau.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*