Letzte Beiträge

Gesunder und erholsamer Schlaf im Wasserbett

Entspannt schlafen im Wasserbett Entspannt schlafen im Wasserbett Foto: ©weissdesign - stock.adobe.com

Für einen guten Start in den Schlaf ist ein gesunder und erholsamer Schlaf die Grundvoraussetzung. Ein Wasserbett bietet dazu den perfekten Schlafkomfort. Wenn Sie schon einmal in einem Wasserbett gelegen haben, werden sie festgestellt haben, dass es sich überall gleich gut liegt. Das ist der große Vorteil von Wasserbetten, denn die Matratze passt sich optimal an Ihren Körper an. Wo sich bei einem herkömmlichen Bett für zwei Personen meistens ein Zwischenraum befindet, hat ein Wasserbett den Vorteil einer durchgängigen und gleichmäßigen Liegefläche.

Wer heutzutage Wasserbetten kaufen möchte, findet im Fachhandel oder in Onlineshops viele Varianten. Damit Sie die richtige Auswahl treffen können, stellen wir Ihnen in diesem Ratgeber die wichtigsten Fakten vor.

Was ist ein Wasserbett und wie ist dieses aufgebaut?

Wasserbetten sind in der Grundkonstruktion wie ein klassisches Bett aufgebaut: ein Bettrahmen und eine Matratze. Im Detail handelt es sich aber um eine ausgeklügelte Konstruktion. Wie der Namen schon vermuten lässt, besteht ein Wasserbett hauptsächlich aus Wasser – hier eine mit Wasser gefülltes Matratzenteil.

In der Regel ist das Wasserbett mit einer elektrischen Heizung ausgestattet, die das Bett auf angenehme Temperaturen bringt und so für eine angenehme Schlaftemperatur sorgt. Die mit Wasser gefüllte Matratze ist zudem durch dauerhafte Belastung unverformbar und behält sehr lange ihren Zustand. Beruhigungsstufen reduzieren die Wellenbewegung innerhalb der Wasserbett-Matratze. 

Grundsätzlich wird zwischen 2 Varianten unterschieden: dem Hardside Wasserbett und dem Softside Wasserbett. Bei der Hardsidevariante befindet sich um die Matratze ein Rahmen aus Holz oder Aluminium und der Unterbau ist mit Gewichtsverteilern ausgestattet. Jedoch wird diese Variante kaum noch im Handel angeboten. Moderne Wasserbetten sind meistens als Softside-Wasserbett konstruiert. Hier besteht die Umrandung aus hochwertigem, wärmedämmenden Schaumstoff. Diese Variante lässt sich in vorhandenen Betten einbauen oder auf einem Sockel platzieren.

Darüber hinaus gibt es Sondervarianten, die verschiedene Konstruktionsarten kombinieren. Bei einem Gelbett zum Beispiel wird das Wasser mit einem Granulat vermischt. Durch die Konsistenz kann der Härtegrad der Matratze beeinflusst werden.

Bei Doppelbetten wird zwischen Solo- und Dualsysteme unterschieden. Bei einem Solosystem befindet sich in der Matratze nur eine Wasserblase. Komfortabler ist das Dual-System, bei dem unterschiedliche Anforderungen bezüglich Gewicht, Temperatur und Beruhigung berücksichtigt werden können. Durch zwei getrennte Wasserblasen sind so individuelle Einstellungen möglich. Das Dual-System ist ideal für Paare, die körperlich sehr unterschiedlich gebaut sind oder sich die Schlafgewohnheiten sehr unterscheiden. Beim Solo-System kommt durch die große Oberfläche die positiven Eigenschaften eines Wasserbettes zur Geltung. Damit eignet sich diese Variante besonders für Singles oder Paare, die die gleichen Anforderungen an die Matratze haben.

Auch der Trend zum Boxspringbett ist bei den Wasserbetten nicht vorbei gegangen. Hierbei präsentiert sich das Wasserbett in der typischen Optik eines Boxspringbettes. Das eigentlich Wasserbett wird dabei von einem Unterbau getragen. Dieser ist bei einem herkömmlich Bett die Federbox. Bei einem Wasserbett wird dieses natürlich nicht mit Federn gefüllt. Hier können stattdessen praktische Schubladen integriert werden. Das Kopfteil gleicht der eines klassischen Boxsprungbetts und ist mit Stoff oder Leder bezogen. Ein Wasserbett als Boxspringbett ist durch die hohe Einstiegshöhe insbesondere für Menschen mit Rückproblemen oder Senioren ideal.

Vor- und Nachteile eines Wasserbettes

Montage eines Wasserbettes

Montage eines Wasserbettes Foto: ©anela47 – stock.adobe.com

Da beim Schlafen in einem Wasserbett weniger Druck auf die einzelne Körperbereiche entsteht und für die Wirbelsäule ideal ist, sind diese Betten optimal um Rück- und Gelenkschmerzen vorzubeugen. Wie schon geschrieben kann die Matratze sich besser an den Körper und das Körpergewicht anpassen als bei anderen Matratzenarten. So können sich beim Schlaf auch die Muskeln und Gelenke besser entspannen. Es kommt seltener zu einer Körperdrehung und somit gibt es in der Nacht auch seltener einen Grund, um aufzuwachen. So wird der Schlaf nicht unterbrochen und die wichtige REM-Schlafphase dauert länger.

Auch wer gegen Hausstaub oder Milben allergisch ist, hat mit einem Wasserbett eine gute Wahl getroffen. Durch einfaches Abwischen lassen sich nahezu alle Schmutzpartikel entfernen. So haben diese Matratzen aus hygienischer Sicht deutlich Vorteile gegenüber klassischer Matratzen.

Ein beheizbares Wasserbett bietet den Vorteil, dass die Schlaftemperatur individuell geregelt werden kann. Insbesondere an kalten Wintertagen ist diese Funktion eine Wohltat. Dadurch, dass die Schlaftemperatur das ganze Jahr auf einem gleichmäßigen Niveau gehalten werden kann, wirkt sich das positiv auf das Schlafklima aus und die Einschlafzeit kann sich verringern. Die Heizfunktion hat auch den Vorteil, dass die Entstehung von Schimmelpilzen vermieden wird. Einige Wasserbetten verfügen auch über eine Kühlfunktion. Das ist insbesondere in heißen Sommernächten von Vorteil. .

Hinsichtlich der Lebensdauer haben Wasserbett-Matratzen ebenfalls Vorteile gegenüber anderer Matratzenarten. Die mechanische Abnutzung ist zu vernachlässigen. Es gibt kein Durchhängen oder Durchliegen. Zudem kann kein Schweiß in die Matratze eindringen, so dass eine Erneuerung aus hygienischen Gründen nicht notwendig ist.

Wo Licht ist, gibt es auch Schatten – so auch bei Wasserbetten. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen ein Wasserbett zu kaufen, sollten Sie berücksichtigen, dass das Bett inklusive der Wasserfüllung ca. 800 kg wiegen kann. Insbesondere bei Wohnungen in Altbauten sollte die Tragfähigkeit der Deckenkonstruktion berücksichtigt werden. Durch das Gewicht bedingt, ist auch die Mobilität eingeschränkt. Bei einem Umzug muss das Wasserbett vorher vollständig entleert werden.

Bei der Anschaffung müssen Sie mit Mehrkosten rechnen, denn ein Wasserbett ist in der Regel bei der Anschaffung teurer als andere Betten. Zudem kommen laufende Kosten auf Sie zu. Das ist betrifft zu einem die Stromkosten für die Heizung und zum anderen Kosten für die Reinigung und Pflege. Ein Wasserbett muss mindestens einmal im Jahr einer Konditionierlösung gepflegt werden. Ansonsten kann die Qualität des Wassers leiden.

Wasserbett kaufen – auf diese Dinge sollten Sie achten

Wenn Sie ein Wasserbett kaufen möchten, müssen Sie im Vergleich zu einem herkömmlichen Bett auf einige Dinge mehr achten. Aufgrund der vergleichsweise höheren Anschaffungskosten, sollte die Auswahl sorgfältig durchdacht werden.

Zunächst sollte Sie sich überlegen, welche Art von Wasserbett Sie kaufen möchten: Softside oder Hardside Wasserbett, Mono- oder Dualsystem?

Damit das neue Wasserbett auch in Ihr Schlafzimmer passt, sollten Sie die Größe berücksichtigen. Diese weicht meistens von den Maßen klassischer Betten ab. Anschließend sollten Sie sich mit den Ausstattungsdetails beschäftigen. Welche Temperatur lässt sich mit der Heizung einstellen? Dabei sollte sich die Temperatur auf mindestens 27 Grad regulieren lassen. Aber auch eine Kühlfunktion hat seinen Reiz. Wasserbetten sind mit unterschiedlichen Beruhigungsstufen erhältlich. Diese reduzieren den Wellengang des Wasserbettes. Um hier für sich die richtige Stufe zu finden, kann ein Probeliegen und Beratung durch einen Fachhändler sinnvoll sein.

Da der Kauf eines Wasserbettes eine größere Anschaffung darstellt, sollte auch die Langlebigkeit sicher gestellt sein. Ein Wasserbett sollte deshalb bis zu 25 Jahre halten – entsprechend lang sollte auch die Garantiezeit sein. Bei einigen Betten wie den Silvano Wasserbetten  gewähren die Hersteller bis zu 10 Jahre Garantie.

Auch wenn ein neues, unbefülltes Wasserbett nicht besonders schwer ist, ist eine Lieferung trotzdem sehr vorteilhaft. Gute Händler bieten Ihnen als Kunde nicht nur eine umfangreiche Beratung an, sondern auch den Aufbau des Wasserbettes. Im Idealfall bietet der Händler auch die Möglichkeit über einen längeren Zeitraum das Wasserbett zu testen und eine Rückgabe sollte problemlos möglich sein.

Fazit

Wasserbetten bietet einen außergewöhnlichen Schlafkomfort. Insbesondere Menschen mit körperlichen Beschwerden profitieren vom hohen Schlafkomfort. Zudem sind Wasserbetten sehr langlebig und bieten hygienische Vorteile. Allerdings hat das auch seinen Preis.

Über Fabian Möbis (23 Artikel)
Seit vielen Jahren bin ich schon im Internet unterwegs und nun auch als Blogger. Als gelernter Immobilienkaufmann und Fachwirt beschäftige ich mich mit tagtäglich mit dem Thema Immobilien und Hausbau.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*