Letzte Beiträge

Hausbau oder Hauskauf? Die Herausforderungen am Münchner Immobilienmarkt

Aktuell entspannt sich der Immobilienmarkt in München, so dass viele potenzielle Immobilienerwerber vor der Entscheidung stehen: Bestandsimmobilie oder Neubau Aktuell entspannt sich der Immobilienmarkt in München, so dass viele potenzielle Immobilienerwerber vor der Entscheidung stehen: Bestandsimmobilie oder Neubau Foto: ©Mapics - stock.adobe.com

Das Eigenheim schützt vor steten Mieterhöhungen, gibt Sicherheit und ist ein stabiles Investment mit Wertsteigerungspotenzial. Auf der Bank gibt es keine Zinsen, so dass ein konventionelles Sparguthaben uninteressant und nicht von Bedeutung ist. Niemand weiß, wohin die Reise geht und wie stark die Mietpreise noch ansteigen werden. Immobilien bieten Sicherheit für die Zukunft und sind daher ein immer wichtiger werdender Besitz.

Immobilienerwerb: Haus bauen oder Bestandsimmobilie kaufen?

Nach Ihrer Entscheidung für Wohneigentum stehen Sie vor der Frage, ob Sie eine Bestandsimmobilie erwerben oder neu bauen. Steht Ihr Budget und bietet keinen größeren Spielraum nach oben, ist der Erwerb einer gebrauchten Immobilie vorteilhaft. Denn in diesem Fall können Sie nach Angeboten in Ihrem Kostenlimit suchen, was beim Neubau nicht so einfach möglich ist. Oft kommen unerwartete Kosten hinzu, so dass immer ein finanzielles Polster ratsam ist.

Auch dem schnelleren Einzug steht beim Kauf einer Bestandsimmobilie nichts entgegen und Sie haben den weiteren Vorteil, dass die Komplexität der Planungs- und Bauphase nicht zu Ihren Aufgaben gehört. Allerdings sind häufig Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen nötig. Gerade im Bezug auf die Energieeffizienz weisen Bestandsimmobilien häufig einen größeren Sanierungsstau auf.

In der Raumaufteilung und Objektgröße ist Ihre Bereitschaft zu Abstrichen nötig, während Sie beim Neubau frei entscheiden und Ihre Immobilie nach Ihren eigenen Vorstellungen errichten lassen können.

Zuzüglich zu den Baukosten fallen Kosten für den Erwerb und die Erschließung des Baugrundstücks an. Je nach Region sind die Grundstückspreise so hoch, dass sie den Neubau um einen größeren fünfstelligen bis sechsstelligen Betrag verteuern. Für beide Entscheidungen gibt es überzeugende Argumente und Kontras, die es anhand Ihrer Vorstellungen und Möglichkeiten abzuwägen gilt.

Immobilienmarkt in München – die Preisentwicklung im Fokus

In den letzten Jahren sind die Kaufpreise für Baugrundstücke, für Bestandsimmobilien und den Neubau drastisch gestiegen. Das Finanzierungsvolumen beim Hauskauf hat sich in München und im Umland der bayerischen Metropole deutlich erhöht. Dem gegenüber stehen die Mieten, die in immer neuen Höhen klettern und dennoch langsamer als die Immobilienkaufpreise wachsen.

Aktuell macht der Münchner Immobilienmarkt eine kleine Verschnaufpause. Trotzdem kennt die Preisspirale weiterhin nur eine Richtung, doch dreht sie sich deutlich langsamer. Von einer Entspannung des Marktes kann laut Experten dennoch keine Rede sein. Wenn Sie sich für den Erwerb einer Bestandsimmobilie interessieren, zahlen Sie heute annähernd den doppelten Preis pro Quadratmeter im Vergleich zu vor 5 Jahren.

Auch das Münchner Umland und die kleineren Kreisstädte sind von der Teuerung betroffen und bilden hier keine Ausnahme. Das lässt auf den ersten Blick vermuten, dass der Neubau günstiger als der „Gebrauchtkauf“ eines Ein- oder Zweifamilienhauses sei.

Doch auch die Grundstückspreise haben sich spürbar verteuert und obendrein sind Baugrundstücke eher schwierig zu finden. Ein Blick auf das Umland lohnt sich dennoch. Wenn Sie Ihre Immobilie außerhalb der Trendviertel kaufen, profitieren Sie von einer zukünftigen Wertsteigerung. Dafür zahlen Sie für den Großraum München noch moderate Preise, die es in den angesagten Bezirken und den beliebten Kreisstädten rund um München längst nicht mehr gibt. Empfehlenswert ist bei der Immobiliensuche auf die Expertise eines Fachmanns zu vertrauen. Hierzu kann Sie gerne ein kompetenter Immobilienmakler für München beraten.

Neubau oder Bestandskauf? Eine Empfehlung für den Weg ins Eigenheim

Beide Varianten auf dem Weg zu Wohneigentum haben ihre Vor- und Nachteile. Wägen Sie ab, worauf Sie expliziten Wert legen und wie schnell Sie einziehen und in den eigenen vier Wänden wohnen möchten. Wenn Sie eine Immobilie zur Selbstnutzung für die Familie erwerben, ist der Fokus auf den Neubau eine bessere Entscheidung. Hier hat die individuelle Möchten Sie die Immobilie als Investment erwerben, kann sich der Fokus auf ein Bestandsobjekt lohnen.

Grundsätzlich empfehlen Experten bei der Immobiliensuche oder Grundstückssuche im Großraum München, verschiedene Lagen anhand der Quadratmeterpreise zu vergleichen. Diese Rat gilt sowohl für einen geplanten Neubau wie für den Kauf einer bereits vorhandenen Immobilie. Schon wenige Kilometer von Ihrem ursprünglich favorisierten Wohnort kann der Preis für Immobilieneigentum deutlich sinken und sich als vorteilhaft erweisen.

Fakt ist: München ist ein sprichwörtlich teures Pflaster, wovon auch das Umland nicht ausgenommen ist. Doch ein Ende der steigenden Immobilienpreise ist – trotz Verlangsamung der Preisspirale – nicht in Sicht. Egal ob Sie eine Bestandsimmobilie kaufen oder neu bauen wollen, handeln Sie ohne längere Wartezeit.

Hausbau oder Hauskauf? Die Herausforderungen am Münchner Immobilienmarkt
5 (100%) 1 Stimme[n]

Über Fabian Möbis (7 Artikel)
Seit vielen Jahren bin ich schon im Internet unterwegs und nun auch als Blogger. Als gelernter Immobilienkaufmann und Fachwirt beschäftige ich mich mit tagtäglich mit dem Thema Immobilien und Hausbau.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*