Letzte Beiträge

Dekoidee: Neonschilder und Neonschriftzüge

Bild von StockSnap auf Pixabay

Coole Dekoidee: Neonschilder und Neonschriftzüge

Das digitalisierte Leben scheint immer schneller zu werden. Daher ist Vintage schon seit Jahren der Gegentrend. Die Neonschilder und Neonschriftzüge bringen diesen Retrotrend ganz neu in die Wohnung und das Neonlicht Stimmung in den Raum. Hier zeigen wir Ihnen, zu welchem Stil das Neonlicht passt, wo es seinen Ursprung hat und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Neonschilder und Neonschriftzüge für ein individuelles Wohlfühl-Ambiente

Ob in alten Filmen, auf Werbetafeln oder in den Schaufenstern: Neonreklame leuchtet und zieht die Aufmerksamkeit auf sich. In Wohnräumen wirkt sich Licht auf die Stimmung und auf das Wohlbefinden aus. Soll das Zuhause ein echter Raum zu Erholung und Rückzug dienen, sind positive Botschaften ein geeignetes Medium. Aus Leuchtschrift an der Wand bringen sie ihre erbaulichen Ansichten richtig zum Strahlen und wirken so auf die Seele.

Neonschilder und Neonschriftzüge brauchen in den meisten Fällen einen eher dunklen Untergrund. Dann können sie umso intensiver strahlen. In einer avantgardistischen Einrichtung fühlt sich Neonlicht ebenso wohl wie in einer Retrospektive. Während kleinere Leuchten allein auf großen Wänden recht verloren wirken können, lassen sie sich kombiniert mit anderen Deko-Elementen zu einer Hommage an die guten alten Zeiten vereinen. Sie können aber auch als Eyecatcher bei der Gestaltung des Esszimmers dienen.

Eine mehr als 100jährige Tradition

Leuchtreklame aus Neonschrift hat bereits eine lange Tradition. Schon 1912 strahlte das erste Neonlicht an einem Pariser Friseursalon. Bei der Destillation von Sauerstoff aus Luft hatten zwei Franzosen so viel Edelgase erzeugt, dass sie diese kommerziell nutzen wollten. Die beleuchtete Reklame fand Anklang. 1913 leuchtete die erste Neonschrift von einem Dach, 1919 strahlte der Haupteingang der Pariser Oper im Neonlicht. Nur kurze Zeit später schwappte der Trend nach Amerika über und wurde dort zum echten Must-Have. Als 1945 der zweite Weltkrieg endlich zu Ende war, setzte sich die Neonreklame endgültig durch, die Wirtschaftswunderzeit begann. Und mit der Popkultur in den 80er Jahren kam es zu einem ersten Comeback der Neonschrift. Nun leuchteten die Neonschriftzüge in Diskotheken, Bars und angesagten Boutiquen. Heute können auch Sie mit einem leuchtenden Highlight Ihre Wohnräume aufwerten. Anbieter wie neoneverglow.de bieten hierzu eine breite Palette von Neonschriftzügen und Neonschilder an.

Schriftzug oder Neonschild – Tipps für die Entscheidung

Neonschild

Coole Dekoidee: Neonschilder und Neonschriftzüge Foto: 733215 on Pixabay

Die filigranen und geschwungenen Buchstaben, die in Leuchtschrift Worte, Sätze, Sprüche oder Figuren an der Wand erstrahlen lassen, sind sicher der Klassiker schlechthin. Die Größe der Neonschrift richtet sich dabei nach der Größe, die an Ihrer Wand dafür zur Verfügung steht. Es gibt die Leuchtelemente in vielen Variationen fertig zu kaufen, Sie können aber auch Ihre ganz persönliche Botschaft selbst als leuchtenden Schriftzug an die Wand bringen. Sie brauchen lediglich eine Steckdose in der Nähe des Schriftzuges.

Achten Sie bei der Auswahl der Farbe Ihres Schriftzuges auf die bereits in dem Raum vorhandene Farbe. Bildet alles ein harmonisches Miteinander, wirkt die Dekoration so richtig und sorgt für Gemütlichkeit und Stimmung gleichermaßen. Wenn Sie an den Wänden nur wenig Platz für Neonschrift finden, können Sie mit einem Neonschild punkten. Diese braucht deutlich weniger Platz als ein Schriftzug. Da sie mit Batterien betrieben wird, ist sie gleichzeitig unabhängig von einer Steckdose. Sie ist flexibel und lässt sich genau dort aufstellen, wo sie ihre leuchtende Botschaft verkünden soll.

Darauf sollten Sie beim Kauf von Neonschildern und Neonschriftzügen achten

Geht es um Neonschilder, sollten Sie mindestens ein Format von DIN A4 wählen. Diese sind so groß, dass sie ihre Botschaft darauf gut sichtbar leuchten lassen. Optimal ist es natürlich, wenn Sie bei der Bestellung eine individuelle Größe angegeben können.

Achten Sie beim Kauf von Neonschildern und Neonschriftzügen auf eine gute Qualität und auf die bereits in Ihrer Einrichtung vorhandenen Farben. Mit ihrer Leuchtkraft ziehen sie die Blicke auf sich. Daher sollten Sie die Schrift oder das Schild nutzen und damit einen farbigen Akzent setzen. Auf dunklem Untergrund ist der Kontrast wesentlich leuchtender als auf einer hellen Wand. Die Strahlkraft wirkt dadurch noch intensiver.

Weitere Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich durch die Auswahl der Form und Farbe der Rückwand der Neonbeleuchtung.

Kombinieren Sie kleinformatige Schriftzüge gerne mit weiteren passenden Dekorationen aus der angesagten Retro-Zeit und intensivieren Sie damit die Botschaft. Wählen Sie hochwertige Neonschilder und Neonschriftzüge, halten diese in der Regel deutlich länger als billige Leuchten.

Komfortabel sind Zusatzausstattungen wie eine Fernbedienung und Dimmer, so wie sie bei Schilder von Neoneverglow verfügbar sind.

Die Montage von Neonschildern und Neonschriftzügen

Ist der Schriftzug auf hochwertigem Acrylglas befestigt, kann dieses direkt in der gewünschten Position an der Wand befestigt werden. Da Acrylglas selbst bruchsicher und lichtdurchlässig ist, bildet es den perfekten Halt für die Neonschrift. Sie brauchen lediglich eine Steckdose in der Nähe. Neonschilder können Sie auch mit Batterien betreiben und daher überall dort aufstellen, wo Sie es wünschen. Ein Stromanschluss wird dafür nicht benötigt.

Kosten für Neonschilder und Neonschriftzügen

Knallig und bunt kommen neonfarbene Leuchtschriften und -Schilder daher. Sie bestechen durch ihre individuell mögliche Gestaltung und sind echte Eyecatcher. Während einfache und kleinere Neonschilder und Neonschriftzüge noch recht günstig zu haben sind, können größere Neon-Signs durchaus auch größere Summen kosten. Das gilt vor allem dann, wenn Sie diese individuell anfertigen lassen. Sie können aber auch Leuchtschriften einfach selbst gestalten und mit LED-Lichtbändern in Ihrer Lieblingsfarbe gestalten.

Angesagtewr Trend

Die leuchtenden Neonschriften ziehen alle Menschen in ihren Bann. Das galt früher für die Metropolen mit ihrer auffälligen Werbung, das gilt heute für individuelle Botschaften und Signs. Aus Silikon mit LEDs gefertigt, erinnern die modernen Neonschriften an ihre berühmten Vorbilder aus den 50er und 60er Jahren und bringen die eigene Botschaft auf den Punkt.

Über Fabian Möbis (47 Artikel)
Seit vielen Jahren bin ich schon im Internet unterwegs und nun auch als Blogger. Als gelernter Immobilienkaufmann und Fachwirt beschäftige ich mich mit tagtäglich mit dem Thema Immobilien und Hausbau.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*