Letzte Beiträge

Immobilienverkauf – so erzielen Sie den optimalen Verkaufspreis für Ihre Immobilie

Erfolgreicher Immobilienverkauf Erfolgreicher Immobilienverkauf Foto: ©PIC SNIPE - stock.adobe.com

Wohnungen, Häuser und Baugrundstücke sind gefragt wie nie zuvor. Das liegt an den immer noch anhaltend niedrigen Zinsen, die von den Banken geboten werden. Wollen Sie jetzt Ihre Immobilie verkaufen, nutzen Sie die günstige Gelegenheit. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie den optimalen Verkaufspreis für Ihre Immobilie erzielen und was Sie dabei beachten müssen.

Den Marktpreis bestimmen

In vielen Gegenden brummt der Markt, das gilt vor allem für die großen Metropolregionen rund um Berlin, Hamburg und München, doch auch rund um kleinere Städte sind die Preise hoch. Das ist für Verkäufer erfreulich. Zudem bringen andere Geldanlagen momentan kaum nennenswerte Erträge. Daher sind Immobilien trotz teilweise hoher Preise eine interessante Wertanlage. Weil Baukredite im Moment günstig sind, können sich auch diejenigen Menschen eine Wohnung oder ein Haus leisten, die über etwas weniger verfügen. Immerhin ist es möglich, dass eine vergleichbare Monatsmiete mehr kostet, als die Kreditrate inklusive Nebenkosten und Tilgung. Wenn Sie als Immobilienbesitzer Ihr Objekt zu einem möglichst guten Preis verkaufen wollen, müssen Sie vorher wissen, wie hoch der Marktpreis dafür ist. Wenn Sie den Marktpreis herausfinden wollen, müssen Sie die regionalen Besonderheiten des Standortes und den Trend berücksichtigen. Oft wird der Marktpreis als Verkehrswert bezeichnet, als der Preis, der für das Objekt an einem bestimmten Tag zu erhalten ist.

Marktanalyse mit Vergleichsangeboten

Der Verkehrswert oder Marktwert einer Immobilie wird nach unterschiedlichen Verfahren bestimmt: So gibt es zum einen das sogenannte Vergleichswertverfahren. Bei diesem wird verglichen, was für ähnliche Objekte in ähnlicher Lage für ein Verkaufspreis erzielt wurde. Ist Ihre Immobilie jedoch individuell und lässt sich daher nur schwer mit anderen vergleichen oder gibt es nur wenige vergleichbare Verträge, wird das Sachwertverfahren zur Bestimmung des Marktwertes genutzt. Bei vermieteten Objekten ist es das Ertragswertverfahren, mit dem der Marktwert oder Verkehrswert bestimmt wird. Das eigentliche Angebot liegt dann noch einmal bis zu zehn Prozent über dem Verkehrswert – auf diese Weise haben Sie noch etwas Spielraum bei den Verhandlungen.

Immobilienbewertung

Wollen Sie Ihr Haus zum optimalen Preis verkaufen, sollte der Angebotspreis so realistisch wie möglich sein. Sie müssen dafür allerdings den regionalen Immobilienmarkt dafür sehr gut kennen und somit den Wert ermitteln, mit dem Sie bestmöglich verkaufen können. Kalkulieren Sie zu niedrig, verschenken Sie bares Geld, setzen Sie den Marktwert zu hoch an, schrecken Sie potentielle Käufer ab. Daher sind die Immobilienbewertung und Kalkulation eine Sache, für die ein professioneller Fachmann ein sicheres Auge hat. Gerade wenn sich der Verkauf Ihrer Immobilie nicht über eine längere Zeit hinziehen soll, und Sie trotzdem den von Ihnen gewünschten Preis bekommen wollen, sollte die Immobilie optimal und realistisch bewertet werden.

Gutachter

Ein Gutachter für Immobilien ist ein Sachverständiger, der den Zustand, die Lage und damit auch den Wert Ihrer Immobilie zuverlässig und professionell ermittelt. Mit dem von ihm erstellten Wertgutachten haben Sie eine solide Grundlage für die Ermittlung Ihres optimalen Verkaufswertes. Geht es um eine offizielle Wertermittlung, greifen Behörden und Gerichte für ihre Entscheidungen ebenfalls auf die Dienste eines Gutachters zurück.

Verkauf mit Makler oder in Eigenregie

Sie können selbstverständlich Ihre Immobilie in Eigenregie verkaufen. Sie brauchen dafür eine ganze Menge Zeit und Arbeitsaufwand, allein um die notwendigen Unterlagen zu beschaffen und die Vermarktung selbst zu managen. Auch hierfür brauchen Sie eine stattliche Summe. Damit Sie zuvor den Wert Ihrer Immobilie selbst ermitteln können, sollten Sie den Markt über eine Zeitlang beobachten. Erst dann entwickeln Sie ein Gespür für Preise und mögliche Preisentwicklungen. Beauftragen Sie einen Gutachter, ist das deutlich schneller, kostet jedoch Geld. Beim Verkauf Ihrer Immobilie müssen Sie neben dem Auszug aus dem Grundbuch und der Betriebskostenabrechnung einen Energieausweis vorlegen. Die Beschaffung dieser Unterlagen kann zeitaufwändig sein und kostet Geld. Fehlt beispielsweise der Energieausweis, kann das sogar mit einem Bußgeld von bis zu 15.000 Euro bestraft werden. Die Anzeige der Immobilie in den unterschiedlichen Portalen kostet Zeit und Geld, auch die Besichtigung des Objektes durch potentielle Käufer. Ein professioneller Makler übernimmt die ganzen Arbeiten und erzielt mit seinem Geschick bei den Verhandlungen mit dem Käufer oft ein besseres Ergebnis als der Eigentümer.

Immobilie für den Verkauf richtig präsentieren

Immobilieinserat mit aussagefähigen Bild

Immobilieinserat mit aussagefähigen Bild ©gradt – stock.adobe.com

Präsentieren Sie Ihre Immobilie, nehmen Interessenten neben dem Preis vor allem die Bilder wahr. Diese gehören neben einer aussagekräftigen Beschreibung unbedingt zu der Anzeige.

Aussagekräftige Fotos

Von einem professionellen Fotografen erstellte Fotos wirken direkt auf den Betrachter. Sie entscheiden, ob sich ein künftiger Käufer für Ihre Immobilie interessiert – oder nicht. Neben hochwertigen Außenaufnahmen sollten Sie mit ausgewählten Innenaufnahmen dem Interessenten einen ersten Einblick in die Immobilie gewähren. Zusätzlich bieten Grundrisspläne den künftigen Käufern einen guten Überblick, wie die einzelnen Räume aufgeteilt sind. Hier sind klare und gut verständliche Pläne hilfreich.

Homestaging

Nur wenige Menschen können sich in leere Räume eindenken und diese in ihrer Phantasie möblieren. Homestaging setzt Ihre Immobilie mit exakt für die gewünschte Zielgruppe ausgewähltem Mobiliar in Szene. Mit gut ausgesuchten Möbeln und Dekorationen werden die Glanzpunkte der Immobilie sichtbar. Die Besichtigung der möglichen Käufer wird ein Erlebnis mit Wohlfühlcharakter, das den Wunsch nach Besitzen auslöst und den Verkauf deutlich beschleunigen kann. Setzen Sie Homestaging als Marketing beim Verkauf Ihrer Immobilie ein, können Sie ein schnelleres Verkaufsergebnis zum optimalen Preis erzielen.

Fragen und wichtige Dokumente für den Immobilienverkauf

Sie haben noch Fragen zum Verkauf Ihrer Immobilie? Dann wenden Sie sich an den Makler Ihres Vertrauens. Wichtige Dokumente für den Verkauf sind zum einen der Auszug aus dem Grundbuch, bei gebrauchten Immobilien auch der Energieausweis und die Abrechnung der Betriebskosten. Ebenso ist ein Grundrissplan mit genauen Maßangaben und eine eventuell vorhandene Kubaturberechnung beim Verkauf hilfreich. Sofern noch Pläne vom Hausbau oder eine Baubeschreibung vorliegt, sollten Sie diese ebenfalls parat halten, auch einen möglicherweise vorhandenen Nachweis von Reparaturen, Renovierungen, Sanierungen oder Umbauten.

Besichtigungen erfolgreich durchführen

Eine gepflegt wirkende Immobilie macht einen besseren Eindruck. Das gilt nicht nur für das Objekt, sondern auch für das gesamte Grundstück. Stellen Sie bei der Besichtigung die Vorzüge Ihre Immobilie vor, und vergessen Sie die Mängel nicht.

Fazit

Es kostet eine Menge Zeit und Geld, wenn Sie selbst den optimalen Verkaufspreis für Ihre Immobilie erzielen wollen. Ein professioneller Makler kann Ihnen dabei gerne helfen.

Über Fabian Möbis (47 Artikel)
Seit vielen Jahren bin ich schon im Internet unterwegs und nun auch als Blogger. Als gelernter Immobilienkaufmann und Fachwirt beschäftige ich mich mit tagtäglich mit dem Thema Immobilien und Hausbau.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*