Letzte Beiträge

Mit Trendstrukturen erhalten Räume eine modische und individuelle Optik

So edel kann Rost wirken

Rost ist in: An die Farbe von edel gealtertem Metall erinnert die neue Trendstruktur für die Wand. Foto: djd/SCHÖNER WOHNEN-FARBE Rost ist in: An die Farbe von edel gealtertem Metall erinnert die neue Trendstruktur für die Wand. Foto: djd/SCHÖNER WOHNEN-FARBE
Die Verarbeitung der Trendstruktur in Rost-Optik geht in zwei Arbeitsschritten leicht von der Hand. Foto: djd/SCHÖNER WOHNEN-FARBE

Die Verarbeitung der Trendstruktur in Rost-Optik geht in zwei Arbeitsschritten leicht von der Hand. Foto: djd/SCHÖNER WOHNEN-FARBE

djd/pt). Ein Wohnzimmer, das wie eine in Würde gealterte Industriehalle wirkt: Der Used-Look von Rost ist derzeit „in“ und prägt den Stil von der Mode bis zur Architektur. Und selbst eher langweilig wirkenden Wänden lässt sich mit der Eisenfarbe eine außergewöhnliche Wirkung verleihen. „Charakter liegt wieder im Trend – Schluss mit weißen Wänden“, bringt Interieur-Designerin Eva Brenner, bekannt als Moderatorin der TV-Sendung „Zuhause im Glück“, den neuen Stil auf den Punkt.

Industrie-Look für die eigenen vier Wände

Um den Industrie-Look ins Wohnzimmer zu holen, sind nicht viel Mühe und handwerkliches Geschick notwendig. Leicht zu verarbeitende Trendstrukturen machen das Renovieren in nur zwei Arbeitsschritten möglich. Zuerst wird die Grundfarbe gleichmäßig aufgetragen. Zusammenhängende Flächen sollten dabei immer „nass in nass“ ohne Unterbrechung gestrichen werden, um sichtbare Ansätze zu vermeiden. Wenn die Grundfarbe getrocknet ist, folgt die passende Effektlasur in der warmen Rost-Optik, etwa von Schöner Wohnen-Farbe. Am besten ist es, in der oberen Ecke der Wand zu beginnen und sich allmählich diagonal nach unten vorzuarbeiten. Die Teilflächen, die der Heimwerker bearbeitet, sollten nicht größer sein als ein bis zwei Quadratmeter.

Einfache Verarbeitung

Rost-Optik Grundfarbe 2,5 l Schöner Wohnen

Price: EUR 25,99

(0 customer reviews)

1 used & new available from EUR 25,99

Die Trendstruktur benötigt etwa zwei bis drei Minuten zum Lüften, bevor sie mit einem trockenen Kurzflorroller kreuz und quer bearbeitet wird und so ihre individuelle Optik erhält. Zeitsparend ist es, diese Arbeitsschritte zu zweit zu erledigen – so kann der Partner in der Zwischenzeit bereits die Trendstruktur auf den nächsten Teilabschnitt auftragen. Stolz kann man dann gemeinsam auf das Renovierungsergebnis blicken. Unter www.schoener-wohnen-farbe.com gibt es weitere Anregungen und Tipps zur Verarbeitung. Und da sich Trends immer wieder ändern, ist auch das Entfernen der Struktur kein Problem: Dazu kann die Wand später einfach überstrichen werden – ganz ohne vorheriges Abschleifen. Besonders praktisch ist dies etwa bei einem Auszug aus der Mietwohnung.

Tipps für die Wandgestaltung

(djd). Wem die trendige Rost-Optik nicht ausreicht, kann den Wänden eine noch strukturiertere Oberfläche verleihen. Dazu muss man der Effektlasur vor der Verarbeitung ein Fläschchen „Rost-Optik Rustikalzusatz“ hinzufügen. Gut aufrühren und schon kann die Struktur aufgetragen werden. Reizvoll ist es auch, die warme metallische Farbe harmonisch mit Trendfarben wie dem hellen „Sand“ oder dem warmen Türkiston „Lagune“ zu kombinieren. Mehr Tipps und Ideen für die eigenen Wände gibt es unter www.schoener-wohnen-farbe.com.

Mit Trendstrukturen erhalten Räume eine modische und individuelle Optik
5 (100%) 1 Stimme[n]

Über Fabian Möbis (231 Artikel)
Seit vielen Jahren bin ich schon im Internet unterwegs und nun auch als Blogger. Als gelernter Immobilienkaufmann und Fachwirt beschäftige ich mich mit tagtäglich mit dem Thema Immobilien und Hausbau.
Kontakt: Google+

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*