Letzte Beiträge

Babyzimmergestaltung – Ein guter Tipp am Rande

Zimmer für das neue Baby gestalten Zimmer für das neue Baby gestalten

Wenn ein Baby unterwegs ist, werden die Eltern vor viele Herausforderungen gestellt. Es muss den eigenen Eltern erzählt, ein Name ausgesucht und sowohl Spielzeug und Kleidung besorgt als auch ein Kinderzimmer hergerichtet werden. Doch die Vorfreude wird durch den Stress und die vielen Aufgaben kein wenig gemindert. Ein Baby ist und bleibt ein Wunder und wird auch genauso gehandhabt. Man will nur das Beste für das kleine Wesen und dazu gehört auch das perfekte Kinderzimmer. Kind gerecht, aber mit einer persönlichen Note. Eltern geben sich viel Mühe, wenn es um ihr Kind geht. Das Kinderzimmer soll wie alles andere perfekt sein und nichts ist gut genug.

Eine ruhige Atmosphäre soll mithilfe von Raum, Möbel und Gestaltung geschaffen werden. Ein Zimmer, in dem sich das Kleine wohlfühlt und zufrieden ist. Außerdem soll das Kinderzimmer auch zum Rest der Wohnung oder des Hauses passen, um zu signalisieren, dass das Kind dazugehört und nun ein Teil dieses Zuhauses ist. Nachdem die Möbel und Tapeten sowie die Wandfarbe ausgesucht sind, kommt es nun auf Details an. Kleine Kuscheltiere, die dem Kinderzimmer eine gemütliche Atmosphäre verleihen, Spielzeug, das für Beschäftigung sorgt und viel Platz auf dem Boden, damit auch ordentlich gespielt werden kann. Über süße Teppiche und Kissen, die das Zimmer etwas sicherer und weicher halten, damit das Kind sich nicht verletzt, sobald es läuft und krabbelt, werden auch kleine Dekorationen an der Wand und Decke verteilt.

Babyzimmergestaltung – Ein guter Tipp am Rande

Babyzimmergestaltung – Ein guter Tipp am Rande

Ein Himmel mit Sternen oder kleine Teddybären verzieren das Zimmer zusätzlich und wecken die Aufmerksamkeit der Kleinen. Für Jungs eignen sich eher Fahrzeuge und Drachen, während zu Mädchen eher kleine Prinzessinnen oder Blumen passen. Aber auch Gästen soll sofort klar werden, wem das Zimmer gehört und sehen, wie viel Mühe darin steckt. Dennoch sollte das Babyzimmer einfach gehalten werden und seinen Zweck erfüllen. Zu viele Details können verwirrend wirken, sodass das Kind nicht zur Ruhe kommt.

Die Dekorationen sollten aber auch nach einigen Jahren immer noch passend sein und „mitwachsen“ können. Sehr geeignet hierfür sind sogenannte Wandtattoos. Der Vorteil der Wandtattoos besteht darin, dass man sie personalisieren kann und sie somit perfekt auf das Kind angepasst werden können. Dadurch gibt es viele Möglichkeiten für die Eltern, das Babyzimmer zu gestalten und dabei ihre eigene Fantasie spielen zu lassen. Mithilfe von Sprüchen, Farben und Symbolen sind ihnen kaum Grenzen gesetzt. Zudem sind die Wandtattoos einfach wieder zu entfernen und können so für jedes Alter angepasst und erneuert werden. Diese Funktion gibt dem Kind die Möglichkeit, sein Zimmer selbst zu gestalten, sobald es alt genug ist.

Durch Wandtattoos fürs Babyzimmer können Eltern ihren Kindern genau das bieten, was sie verdient haben.

Babyzimmergestaltung – Ein guter Tipp am Rande
5 (100%) 1 Stimme[n]

Über Fabian Möbis (237 Artikel)
Seit vielen Jahren bin ich schon im Internet unterwegs und nun auch als Blogger. Als gelernter Immobilienkaufmann und Fachwirt beschäftige ich mich mit tagtäglich mit dem Thema Immobilien und Hausbau.
Kontakt: Google+

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*