Letzte Beiträge

Akustik und Sicherheit für den Boden im Raum schaffen

Besprechungsraum mit Akustikputz Besprechungsraum mit Akustikputz: gerade große Räume profitieren von den besonderen Eigenschaften des Spritzputzes Foto: StockSnap / Pixabay

Wer ein Haus oder ein sonstiges Gewerk baut, in Auftrag gibt oder renoviert, der muss darauf achten, dass er alle Vorschriften einhält. Es gibt natürlich auch Dinge, die die Wohnqualität und auch das Raumklima oder die Raumakustik im Haus nachhaltig verbessern. Hierzu gehören die Verwendung von bestimmten Putzarten, die der beauftragte Maler verwenden kann und auch spezielle Böden.

Spezieller Putz für weniger Störgeräusche

Wer in seinen Räumen eine gute Akustik haben möchte – also möglichst wenig Störgeräusche und wenig Nachhall – der sollte auf einen Putz setzen, der Akustik fördert. Die häufigsten Einsatzgebiete findet dieser spezielle Putz in Großraumbüros, Schwimmbädern und Schulen sowie Seminarräumen. Doch auch in privaten Wohnräumen kann man diesen Putz für Decke und / oder Wände zum Einsatz bringen. Vor allem in Wohnhäusern, in denen gleich mehrere Familien oder Generationen leben. Diese Art von Putz kann ein Maler auf verschiedene Untergründe aufbringen – auf Porenbeton ebenso, wie auch auf Ziegelmauerwerk und auf normalen Unterputz.

Vor allem in großen Räumen, wo aus statischen Gründen Akustikplatten nicht möglich sind als abgehängte Decke, kann dieser Putz eine Alternative sein. Das Geheimnis von Akustikputz liegt in seinen tiefen und engen Poren. Diese sorgen für die gewünschte akustische Eigenschaft und sorgen dafür, dass Schallwellen nicht durch die Poren dringen. Vielmehr werden diese im Inneren der Poren sogar teils in Wärmeenergie umgewandelt.

Haltbare Bodenbeschichtung

Ein Boden, der mit Epoxidharz beschichtet ist, stellt dieser Boden eine gute Lösung zum Beispiel für Werkstätten und auch für die private Garage dar. Denn in solchen Räumlichkeiten besteht schon einmal die Gefahr, dass etwas auf den Boden läuft an Schmierstoffen etc. Ein Epoxidharzboden ist leicht zu reinigen und kann enorm hoch strapaziert werden. Die Versiegelung des Untergrunds in Form von einem schlichten Betonboden ist dabei auch wasserfest. Alternativ zur Beschichtung kann auch ein Epoxidharzestrich des Bodens vorgenommen werden. Durch diesen Anstrich wird der Untergrund regelrecht versiegelt. Im privaten Bereich ist das eher nicht wichtig, aber in der Industrie – vor allem in Räumen, in denen Chemikalien gelagert werden. Nähere Informationen gibt es auf .

Akustik und Sicherheit für den Boden im Raum schaffen
5 (100%) 1 Stimme[n]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*