Letzte Beiträge

Kaminofen nimmt Kachelofen „Huckepack“

Doppelte Heizkraft

Allround-Genie: Hamburger Aufsatzofen heizt schnell auf, speichert über Stunden die Wärme – und zeigt dabei stilvolle Eleganz. Foto: Leda Werk/akz-o Allround-Genie: Hamburger Aufsatzofen heizt schnell auf, speichert über Stunden die Wärme – und zeigt dabei stilvolle Eleganz. Foto: Leda Werk/akz-o

akz-o Traditionell heizen mit Holz – das liegt voll im Trend. Entweder mit einem klassischen Kaminofen. Oder mit einem nicht minder historischen Kachelofen. Oder aber: mit einer interessanten Kombination aus beiden. Mit einem sogenannten Hamburger Aufsatzofen.

Die Idee dahinter: Ein Kaminofen wärmt über die Konvektionswärme den Raum schnell auf – gibt aber nur so lange Wärme ab, wie das Feuer brennt. Ein Kachelofen dagegen erwärmt erst die Speichermasse, bevor Strahlungswärme an den Raum abgegeben wird. Der Ofen gibt dafür aber auch noch Stunden später die gespeicherte Wärme ab – wenn das Feuer im Brennraum schon längst erloschen ist. Der Ofen zeichnet sich zudem durch einen hohen Wirkungsgrad, schadstoffarme Verbrennung und einen sparsamen Brennstoffverbrauch aus.

Ein Hamburger Aufsatzofen wie das Modell „Antigua H“ von Leda vereint die Vorteile dieser beiden Ofentypen auf geniale Weise: unten ein Kaminofen, oben ein Kachelofen. Das bedeutet: Die direkte Wärme gibt es sofort. Und die gespeicherte Strahlungswärme später noch dazu. Während der Hersteller aus dem ostfriesischen Leer den Unterbau – einen gusseisernen Kaminofen im Stil des „Art déco“ – liefert, der übrigens auch „solo“ zum Einsatz kommen kann, setzt der Ofenbauer nach individuellen Wünschen des Kunden die keramische Heizfläche darauf. Diese kann auf Wunsch ebenfalls im Retro-Stil aus Großmutters Zeiten oder aber – als ein bewusster Kontrast – eher modern gehalten sein (www.leda.de).

Auf der Höhe der Zeit: Gusseisernes Heizgerät in stilvollem Retro-Look

Damals wie heute ist Qualitätsguss der hochwertigste Werkstoff im Ofenbau: Neben seiner unübertroffenen Wärmeleitfähigkeit, der extremen Hitzebelastbarkeit und hohen Formstabilität bietet das Material auch ganz besondere gestalterische Möglichkeiten wie feinste Konturen und Verzierungen. Das „Art déco“-Design, die nach oben abgerundete Sichtscheibe und leicht nach außen gebogene Standfüße machen den nur gut 70 cm hohen Kaminofen „Antigua“ zum echten Blickfang.

Werbung

Kaminofen nimmt Kachelofen „Huckepack“
5 (100%) 1 Stimme[n]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*