Letzte Beiträge

Diese unerträgliche Hitze

Ventilatoren sorgen für Abkühlung Ventilatoren sorgen für Abkühlung

Zwar lieben wir alle den Sommer, doch manchmal kann die Sonne unerträglich sein. Besonders wenn das Thermometer auf über 30 Grad steigt. Denn dann sinkt die Lust etwas zu unternehmen und man will nur noch unter die Dusche oder ein kühles Getränk im Garten trinken und sich entspannen.

Aber was tun, wenn es nicht nur draußen so heiß ist, sondern auch der Rückzugsort, also die Wohnung sich unangenehm aufgeheizt hat?
Ist sogar die eigene Wohnung übermäßig heiß, weiß man einfach nicht mehr wohin mit sich, um etwas zur Ruhe zu kommen und nicht wahrlich einzugehen.

Schluss mit dem ewigen Leiden

Diejenigen, die zentral in der Stadt wohnen und/oder dort arbeiten werden im Sommer besonders unter der warmen Luft leiden müssen. Die Straßen und Häuserwände speichern die Wärme regelrecht ab und geben diese in der Nacht nur langsam wieder frei, was für die Bewohner  und Arbeitenden heißt, dass es innerhalb der Gebäude praktisch den ganzen Tag unfassbar heiß sein kann.Dagegen sinken die Temperaturen auf dem Land in der Ruhephase deutlich schneller, da der natürlich gewachsene Boden im Vergleich ein eher schlechter Wärmespeicher ist. Doch muss dies gleich heißen, dass die Stadtbewohner unter der jährlichen Hitze leiden müssen? Man kann sich in jedem Fall abhelfen und die Temperaturen etwas erträglicher machen.

Klimaanlage ist großer Kostenfaktor

Den meisten Menschen fällt in solchen Fällen sofort die von allen bekannte Klimaanlage ein. Und wenn man mal recht überlegt ist diese unter allen Möglichkeiten, um sich daheim vor brütender und vielleicht auch immer schlimmer werdender Hitze zu schützen, außer einer Wärmedämmung einer der die effektivsten Lösungen.

Die fortgeschrittene Technologie ermöglicht es uns sogar mit mobilen Kleingeräten, die sich besonders gut eignen, einzelne Zimmer zu klimatisieren. Größere Ausführungen hingegen lassen sich nur schwer und mit großem Aufwand an der Außenwand anbringen, können im Gegensatz zu den kleineren Modellen aber auch mehrere Räume gleichzeitig kühlen. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass eine Klimaanlage viel Strom frisst und daher nicht nur in der Anschaffung für hohe Kosten sorgt. Zudem muss bei Block- und Kompaktgeräten die Abluft über einen Schlauch nach außen transportiert werden. Das geht nur durch ein geöffnetes Fenster oder eine Tür. Und dies sind meistens Aspekte, welche die Bewohner selbst nicht so gern haben.

Was also tun wenn der Preisfaktor hier doch eine Rolle spielt und eine herkömmliche Klimaanlage nicht zum Ziel einer kühlen Briese führen kann? Preiswert, flexibel, leicht zu bedienen und vor allem effektiv muss es also sein. Was fällt einem da besseres ein, als Ventilatoren? Diese sorgen für die entsprechende Luftzirkulation und erfüllen all die Kriterien, die viele Mieter oder Hausbesitzer sich vorher gesetzt haben und verpflichtet nicht dazu ein Fenster offen zu lassen. Unter www.alfred-schmidt.com können Sie sich zu den Geräten genauer informieren und sich von Profis beraten lassen.

Im Großen und Ganzen ist es in jedem Fall sinnvoll erst einmal Ventilatoren auszuprobieren, bevor man sich entscheidet sich eine kostspielige Klimaanlage zuzulegen. Zusätzlich gibt es Ventilatoren auch in vielen verschiedenen Größen und Formen, sodass man sicherlich das richtige für sich findet!

Diese unerträgliche Hitze
5 (100%) 1 Stimme[n]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*