Letzte Beiträge

Fassaden mögen’s bunt

Farben und Oberflächen

Fenster und Türen mit Holzoptik. Foto: VFF/Rodenberg/RENOLIT Fenster und Türen mit Holzoptik. Foto: VFF/Rodenberg/RENOLIT

Weiß ist als Farbe für Fenster und Türen nach wie vor gefragt. Aber auch in diesem sonst eher von traditionellen Designwünschen geprägten Bereich ist Individualität zunehmend Trumpf. „Das Angebot reicht von klassisch bis modern und es ist praktisch für jeden Geschmack etwas erhältlich“, so der Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF), Ulrich Tschorn.

Mut zur Farbe tut in Zeiten, in denen die Städte überwiegend von weißen Fassaden sowie silbernen und schwarzen Autos geprägt sind, dringend Not. Dass es auch abwechslungsreicher geht, beweisen immer mehr Bauherren und Modernisierer, die sich entschieden haben, mit ihrem Haus oder ihrer Wohnung Akzente in einer vielfach zu einheitlich ausschauenden Welt zu setzen. „Alle gängigen Rahmenmaterialien bieten faszinierende gestalterische Möglichkeiten – von hell bis dunkel und von natürlich bis designorientiert“, erklärt Tschorn.

Diese Design-Möglichkeiten gibt es

Kunststofffenster können mit hochwertigen Folierungen aufgewertet werden. Im Trend liegen dabei unter anderem der Farbton Anthrazit sowie Holzdekore in matter Ausführung. „In Schulen und Kindergärten, aber auch an einigen Privathäusern, findet sich außerdem auch die ein oder andere intensivere Farbe wie zum Beispiel Blau oder Grün – ein echter Blickfang in der Fassade“, so Tschorn. Bei Metallfenstern machen unter anderem individuell wählbare Pulverbeschichtungen das Rennen und Holzfenster werden gerne mit Lacken oder einer Lasur veredelt und bringen so ihre natürliche Schönheit voll zur Geltung. Von den unterschiedlichsten Holzoptiken über wirkungsvolles Anthrazit bis hin zu kräftigen Farben oder auch dezenten Pastelltönen ist dabei alles möglich. Eine hochattraktive Liaison gehen auch Holz-Metall-Fenster ein. „Hier kann der Bauherr oder Modernisierer noch individuellere Optiken realisieren, die aus der Hausfassade ein echtes Unikat machen“, erklärt Tschorn. Allerdings sei bei den Fenstern noch lange nicht Schluss: „Die Haustür ist das Tüpfelchen auf dem I und eine echte Visitenkarte des Eigenheims“, so der VFF-Geschäftsführer. Die häufig in Kombination eingesetzten Materialien Aluminium, Holz und Kunststoff bieten schier endlose Möglichkeiten in der Farbgebung und zusätzliche Applikationen aus Folie, Edelstahl, massivem Holz und echtem Stein sowie individuelle Türgriffe machen aus dem schnöden Eingang einen zeitgemäßen Hingucker, um den einen die Nachbarn beneiden werden. VFF/DS

Der Expertenrat: „Wer aus seiner Eingangstür ein Kunstwerk machen möchte, kann als Ergänzung besondere Design-Gläser, farbige Verglasungen oder sandgestrahlte beziehungsweise lackierte Gläser bekommen. Dazu gibt es mit Digitaldruck behandelte Gläser und wunderschöne LED-Leuchten, die für attraktive Effekte sorgen.“

Weitere Informationen zur Wärmedämmung: www.fensterratgeber.de.

Fassaden mögen’s bunt
5 (100%) 2 Stimme[n]

Über Fabian Möbis (237 Artikel)
Seit vielen Jahren bin ich schon im Internet unterwegs und nun auch als Blogger. Als gelernter Immobilienkaufmann und Fachwirt beschäftige ich mich mit tagtäglich mit dem Thema Immobilien und Hausbau.
Kontakt: Google+

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*