Letzte Beiträge

Richtige Pflege für den neuen Rasen

Richtige Pflege für den neuen Rasen Foto: Neudorff/txn-p Richtige Pflege für den neuen Rasen Foto: Neudorff/txn-p

txn-p. Damit neu angelegter Rasen kräftig und gesund wachsen kann, sollten die Gräser von Beginn an mit der richtigen Nährstoff-Kombination versorgt werden. Hierfür empfiehlt sich ein spezieller Dünger, der auf die Bedürfnisse der jungen Halme abgestimmt ist. Empfehlenswert ist der Azet RasenStartDünger von Neudorff, der unter anderem Mykorrhiza-Pilze enthält: Diese gehen eine Symbiose mit den Gräsern ein und kräftigen nicht nur die empfindlichen jungen Rasenwurzeln, sondern verbessern auch die Nährstoffversorgung der ganzen Pflanze. Der rein organische Dünger ist für Menschen und Haustiere unbedenklich.

Gartenexperten empfehlen, Saatgut und StartDünger gemeinsam in einem Arbeitsschritt auszubringen. So fördern die enthaltenen bodenbelebenden Mikroorganismen und Nährstoffe von Anfang an einen biologisch aktiven Boden. Dies kommt dem Rasen sichtbar und spürbar zugute: Er strotzt vor Vitalität, wächst dicht, leuchtend grün und verdrängt auf ganz natürliche Weise Unkraut und Moos.

Sattes, lückenloses Rasengrün

txn-p. Kaum ein Rasen schafft es, sich ohne Unterstützung dauerhaft gegen Unkraut und Moos durchzusetzen. Wird der Boden jedoch mit den richtigen Nährstoffen versorgt, rückt der Traumrasen schnell in greifbare Nähe. Fotos: Neudorff/txn-p

txn-p. Kaum ein Rasen schafft es, sich ohne Unterstützung dauerhaft gegen Unkraut und Moos durchzusetzen. Wird der Boden jedoch mit den richtigen Nährstoffen versorgt, rückt der Traumrasen schnell in greifbare Nähe. Fotos: Neudorff/txn-p

Viele Rasenflächen leiden unter Moos, Unkraut und kahlen Stellen. Ursache ist meist eine Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen, zudem hat der Winter zu Staunässe und Bodenverdichtungen geführt. Da vertikutieren meist nur kurz hilft, empfiehlt Gartenexperte Neudorff eine intensive Rasenkur, um dem Halmen Starthilfe zu geben.

  • Zuerst mit einem pH-Bodentest schnell und einfach den Kalkbedarf ermitteln.
  • Saure Böden müssen gekalkt werden. Dafür eignet sich der granulierte Azet VitalKalk+, der als Bodenimpfstoff Azotobacter-Bakterien enthält sowie lebenswichtige Spurenelemente und Magnesium. Das fördert das Graswachstum und neutralisiert Bodensäuren.
  • Humusdefizite lassen sich gut mit dem Terra Preta BodenAktivator ausgleichen. Das granulierte Dauerhumus-Konzentrat mit Gesteinsmehl optimiert den Wasser- und Sauerstoffhaushalt des Bodens, macht die Grünfläche widerstandsfähig gegen Trockenperioden und hilft den Gräsern, sich gegen Moos und Unkraut durchzusetzen.
  • Der organische Azet RasenDünger schließlich kräftigt mit bodenbelebenden Mikroorganismen und Mykorrhiza die Halme. Der ebenfalls granulierte Volldünger regt das Wurzelwachstum an, die Gräser werden deutlich widerstandsfähiger.

So gestärkt kann sich der Rasen voll entfalten und wird zum Prachtstück des Gartens.

Werbung

Richtige Pflege für den neuen Rasen
5 (100%) 2 Stimme[n]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*