Letzte Beiträge

So sanieren Sie Ihren Altbau richtig: die wichtigsten Maßnahmen im Überblick

So sanieren Sie Ihren Altbau richtig So sanieren Sie Ihren Altbau richtig Foto: Photo by Nolan Issac on Unsplash

Sie haben einen Altbau? Dann wissen Sie sicherlich, auf was für eine große und vielfältige Baustelle Sie sich da begeben. Damit Ihr Vorhaben von Anfang an erfolgreich ist, habe ich hier die wichtigsten Maßnahmen für Sie zusammengefasst.

Die wichtigsten Maßnahmen für die Sanierung eines Altbaus

Eine Sanierung eines Altbaus ist immer ein wichtiges Vorhaben, denn es handelt sich um ein historisches Gebäude, das häufig mit viel Geschichte verbunden ist. Umso wichtiger ist es, die Sanierungsarbeiten richtig zu planen und durchzuführen. In der folgenden Übersicht finden Sie die wichtigsten Maßnahmen für die Sanierung Ihres Altbaus:

Dach

Die Dachsanierung ist eine der wichtigsten Maßnahmen bei der Sanierung eines Altbaus. Das Dach ist nicht nur die erste Verteidigungslinie gegen Witterungseinflüsse, sondern dient auch als wichtige statische Komponente des Gebäudes.

Zu den wichtigsten Maßnahmen bei der Dachsanierung gehört zunächst einmal die Überprüfung des Daches auf Undichtigkeiten und Schäden. Sollten Undichtigkeiten vorhanden sein, müssen diese sofort repariert werden, damit keine weiteren Schäden entstehen können. Auch Schäden am Dachstuhl sollten unbedingt behoben werden, da sie sonst zu ernsthaften statischen Problemen führen können. Nachdem das Dach auf Undichtigkeiten und Schäden überprüft und diese behoben worden sind, kann mit der eigentlichen Dachsanierung begonnen werden. Zu den wichtigsten Maßnahmen hierbei gehört die Isolierung des Daches. Eine gute Isolierung ist besonders wichtig, um Wärmeverluste zu vermeiden und somit Energie zu sparen.

Abschließend sollten bei der Dachsanierung auch die Drainagen des Daches überprüft und ggf. repariert oder ersetzt werden. Die Drainagen dienen dazu, Regenwasser vom Dach abzuleiten und somit Schäden am Dach zu vermeiden.

Altbausanierung

Altbausanierung Foto: Brett Jordan on Unsplash

Keller

Der Keller ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Hauses oder Gebäudes. Er dient als Lagerraum für Vorräte und als Stützpfeiler für das Gebäude. Daher ist es wichtig, den Keller in einem guten Zustand zu halten und ihn vor allem gegen Feuchtigkeit zu schützen. Eine Sanierung des Kellers kann jedoch sehr teuer sein. Wenn Sie Ihren Keller sanieren möchten, sollten Sie sich zunächst über die verschiedenen Möglichkeiten informieren und anschließend entscheiden, welche Sanierungsmaßnahme für Ihren Keller am besten geeignet ist.

Heizung und Dämmung

Ein wesentlicher Punkt bei der Sanierung eines Altbaus ist die Wärmedämmung. Hier sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihre Wände und Fenster gut gedämmt sind. Auch eine Dämmung der Bodenflächen kann sich positiv auf die Wärmedämmung auswirken.

In vielen Fällen ist auch die Heizungsanlage veraltet und entspricht nicht mehr den aktuellen Standards. Daher ist es wichtig, die Heizungsanlage zu erneuern oder zumindest zu modernisieren. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben. Die klassische Heizungsanlage besteht meist aus einer Gas- oder Ölheizung, die mit einer Zentralheizung verbunden ist. Diese Art der Heizung ist sehr energieintensiv und hat daher in den letzten Jahren stark an Bedeutung verloren. Trotzdem kann sie in manchen Fällen noch die beste Lösung sein, vor allem wenn der Altbau sehr groß ist und eine moderne Heizungsanlage nicht ausreichen würde. Eine weitere Möglichkeit ist die Installation einer Wärmepumpe. Diese nutzt die Umgebungswärme, um das Gebäude zu heizen. Wärmepumpen sind sehr energieeffizient und können daher eine gute Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen sein. Allerdings sind sie auch relativ teuer in der Anschaffung und benötigen oft einen separaten Stromanschluss. Auch Fernwärme kann eine gute Alternative zur herkömmlichen Heizung sein. Fernwärme wird über ein Netz von Rohren vom Fernwärmeversorger ins Gebäude geleitet und kann dort genutzt werden, um das Haus oder die Wohnung zu heizen. Fernwärme ist sehr energieeffizient und kostengünstig, allerdings muss das Gebäude in der Nähe eines Fernwärmenetzes liegen, damit diese Lösung infrage kommt.

Elektroinstallationen

Bei der Sanierung eines Altbaus sollten auch die Elektroinstallationen überprüft und gegebenenfalls erneuert werden. Alte Elektroinstallationen können ein Sicherheitsrisiko darstellen und sollten daher von einem Fachmann überprüft werden.

Sanitäranlagen

Auch die Sanitäranlagen in einem Altbau sollten regelmäßig überprüft und ggf. saniert werden. Hier ist besonders darauf zu achten, dass Abflüsse und Rohre in einem guten Zustand sind. Auch die Dichtigkeit von Fugen und Fliesen sollte regelmäßig überprüft werden, um Schimmelbildung vorzubeugen.

Warum sollte ein Altbau saniert werden?

Anpassung des Grundriss bei der Altbausanierung

Anpassung des Grundriss bei der Altbausanierung Foto: Photo by Milivoj Kuhar on Unsplash

Ein Altbau sollte saniert werden, da er sonst schnell in einem schlechten Zustand verschlechtert werden könnte. Zunächst einmal ist es ratsam, einen Altbau zu sanieren, um den Wert des Gebäudes zu erhalten oder sogar zu steigern. Ein sanierter Altbau kann durchaus mehr Wert sein als ein Neubau. Zudem wirkt sich eine Sanierung auch positiv auf die Umwelt aus, da weniger Ressourcen für den Bau eines neuen Gebäudes verbraucht werden. Zudem verbrauchen sanierte Gebäude deutlich weniger Energie als unsanierte Gebäude. Ein weiterer Grund für eine Sanierung ist die Verbesserung der Wohnqualität. Durch die Sanierung können viele Mängel beseitigt werden, sodass das Wohnen in dem Gebäude angenehmer wird. Last but not least sollte auch die Sicherheit ein Grund für eine Sanierung sein. So können beispielsweise marode Treppenhäuser oder feuchte Keller durch eine Sanierung sicherer gemacht werden.

Wie viel kostet es, einen Altbau zu sanieren?

Es gibt keine pauschale Antwort auf die Frage, wie viel es kostet, einen Altbau zu sanieren. Denn vieles hängt davon ab, in welchem Zustand sich der Altbau befindet und welche Sanierungsmaßnahmen erforderlich sind. In der Regel ist es jedoch so, dass je größer und umfangreicher die Sanierung, desto höher wird auch die Rechnung ausfallen. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie den notwendigen finanziellen Aufwand für eine Sanierung aufbringen können, können Sie sich an einen Fachmann wenden. Er kann Ihnen genau sagen, welche Sanierungsmaßnahmen in Ihrem Fall Sinn machen und wie viel diese ungefähr kosten werden.

Welche Förderprogramme gibt es und wann kann ich sie in Anspruch nehmen?

Die verschiedenen Förderprogramme für die Sanierung Ihres Altbaus können Sie je nach Bundesland in Anspruch nehmen. Die wichtigsten Förderprogramme sind das KfW-Effizienzhausprogramm, das Bundesprogramm Energieeffizienz in Kommunen (Bundesländerprogramm), Das Bundesprogramm Bundesförderung für effiziente Gebäude, das Bundesprogramm energetische Stadtsanierung (Kommunales Stadtsanierungsprogramm) sowie das Programm Energieeinsparung bei Unternehmen (Industrieanlagen).

Fazit – lohnt sich die Investition in meinen Altbau?

Mit der richtigen Planung und den notwendigen Kenntnissen lohnt sich in der Regel die Sanierung eines Altbaus. Durch die Sanierung wird der Altbau wieder auf Vordermann gebracht und kann weiterhin Jahrzehnte halten. Vor allem, wenn die Sanierungsarbeiten fachmännisch ausgeführt werden.

Über Fabian Möbis (59 Artikel)
Seit vielen Jahren bin ich schon im Internet unterwegs und nun auch als Blogger. Als gelernter Immobilienkaufmann und Fachwirt beschäftige ich mich mit tagtäglich mit dem Thema Immobilien und Hausbau.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*