Letzte Beiträge

Bei der Frühjahrskur für Rasen und Garten sollte man auch auf sein Kreuz achten

Startschuss für Hobbygärtner

Großreinemachen im Garten: Mit steigenden Temperaturen wird es höchste Zeit für einen gründlichen Frühjahrsputz. Foto: djd/Speed Promotion Großreinemachen im Garten: Mit steigenden Temperaturen wird es höchste Zeit für einen gründlichen Frühjahrsputz. Foto: djd/Speed Promotion

(rgz/el). Wenn sich nach einem langen und vielerorts strengen Winter endgültig die Frosttemperaturen verabschieden, stehen die Hobbygärtner längst in den Startlöchern. Jetzt wird es Zeit, den heimischen Garten für die neue Saison auf Vordermann zu bringen. Denn Schnee, Regen und kühle Temperaturen haben sichtbare Spuren hinterlassen. Hier die wichtigsten Tipps, damit das heimische Grün wieder gesund und kräftig sprießen kann.

Frühjahrskur für den Rasen. Schnee, Feuchtigkeit und Frost haben gerade dem Grün vielfach zugesetzt. Heruntergefallenes Laub sorgt zudem dafür, dass sich manche kahle Stelle im Rasenteppich bildet oder dass sich Moos ausbreiten kann. Daher ist im zeitigen Frühjahr die beste Gelegenheit für eine Runde mit dem Vertikutierer. Das Durchlüften und die Moosbeseitigung tun dem Gras gut, umso besser kann es wieder nachwachsen. Nach dem Vertikutieren auch das Düngen nicht vergessen, bei kahlen Stellen kann man mit Nachsaatrasen arbeiten. Wichtig: Der erste Schnitt des Frühjahrs wird erst fällig, wenn das Grün erstmals eine Höhe von fünf bis sechs Zentimetern erreicht hat.

– Beete vorbereiten, Pflanzen düngen. Auch Beete und Kübelpflanzen können jetzt aus ihrem Winterschlaf aufgeweckt werden. Beete etwa sollte man von Laub und Co. befreien, die Erde auflockern und dann für die neue Saison düngen. Kübelpflanzen benötigen ebenfalls eine Nährstoffgabe und, wenn sie im letzten Jahr kräftig gewachsen sind, vielleicht auch frische Erde und einen neuen Topf. Doch Vorsicht: Prall gefüllte Beutel mit Dünger oder Pflanzenerde bringen ein ordentliches Gewicht auf die Waage. Wer diese mit einem gebeugten Rücken hebt, fängt sich schnell Schmerzen ein. Bequem und vor allem rückenschonend können es sich Hobbygärtner mit den passenden Helfern machen. Mit dem „Tragfix“ etwa lassen sich bis zu 25 Kilogramm sicher anheben und transportieren. Dazu einfach den Sack in den Tragegriff einklipsen. Mehr Informationen gibt es unter www.tragfix.de, erhältlich ist die patentierte Idee im Onlineshop sowie im örtlichen Handel.

– Dachrinnen und Abflüsse säubern. Auch in Dachrinnen und auf Abflüssen sammelt sich über den Winter gerne Laub und Schmutz, der jetzt beseitigen werden sollte. Damit beim nächsten kräftigen Regenguss keine Überschwemmung droht.

– Die erste Chance für den Beschnitt. Bevor die Wachstumsperiode beginnt, ist bei milden Temperaturen Gelegenheit, Bäume, Sträucher und Hecken zu beschneiden. Auf diese Weise haben die Pflanzen mehr Kraft für einen frischen Austrieb. Abgestorbene und kranke Äste sollten ebenfalls entfernt werden.

Rindenmulch, Pflanzenerde, Dünger und Co. lassen sich mit den passenden Helfern besonders einfach und rückenschonend transportieren. Foto: djd/Speed Promotion

Rindenmulch, Pflanzenerde, Dünger und Co. lassen sich mit den passenden Helfern besonders einfach und rückenschonend transportieren. Foto: djd/Speed Promotion

Das ist zu packen

(rgz/el). Selbst schwere Gegenstände einfach heben: Diesem Zweck dient etwa der „Tragfix“, eine patentierte Vorrichtung zum Schließen und Lagern von geöffneten Papier- und Plastiksäcken bis maximal 25 Kilogramm. Durch den fest angebrachten Henkel ist ein bequemes und rückenschonendes Tragen möglich, da das Gewicht des eingeklemmten Sackes bei aufrechter Körperhaltung besser verteilt wird. Das ist auch der Grund, warum sogar Berufsgenossenschaften diese Idee begrüßen. Die Anwendung ist in etwa vergleichbar mit der eines überdimensional großen Eisbeutelclips mit Tragegriff. Mehr Informationen gibt es unter www.tragfix.de.

Bei der Frühjahrskur für Rasen und Garten sollte man auch auf sein Kreuz achten
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*